Themen - Fachgruppe Landentwicklung

Gewerkschaftstag der Fachgruppe 2015

Vielfältiges Programm beim gemeinsamen Fachgruppentag Landbau und Landentwicklung in Grolsheim

Nach der Begrüßung und Eröffnung durch die amtierenden Fachgruppenvorsitzenden Dietmar Petry (Landentwicklung) und Kaspar Portz (Landbau) zeigte BTB-Landesvorsitzender Karl-Heinz Boll „Verschiedene Aspekte der Personalentwicklung“ auf. In einem weiteren Beitrag sprach er aktuelle Entwicklungen im Tarif- und Beamtenrecht an.

In getrennten Fachgruppenversammlungen wurden die Vorstandsmitglieder für die nächsten fünf Jahre gewählt. Mit großen Mehrheiten forderten die Mitglieder endlich Aufstiegsmöglichkeiten im Rahmen der Fortbildungsqualifizierung zu schaffen. Wieder aufgenommen werden sollen auch Ausbildungsgänge für Anwärter/innen im 2. Einstiegsamt (mittlerer Dienst). Die Haltung der für die Dienstleistungszentren ländlicher Raum zuständigen Umweltministerin Ulrike Höfken wurde in der Mitgliederversammlung kritisiert. Bisher gewährte sie, im Gegensatz zu ihren Vorgängern, den Vertretern der Fachgruppen weder einen Gesprächstermin, noch beantwortete sie die Schreiben der Fachgruppen.

In ihren Grußworten gingen die Fraktions- bzw. Parteienvertreter auf aktuelle Diskussionen in der rheinland-pfälzischen Agrarpolitik ein. MdL Thorsten Wehner, landwirtschaftspolitischer Sprecher der SPD-Landtagsfraktion hob u.a. die Notwendigkeit von Bodenordnungsmaßnahmen hervor. MdL Christine Schneider (CDU), Vorsitzende des Fachausschusses im Landtag, sprach die Infrastrukturmaßnahmen im ländlichen Raum an, zu denen die Fachverwaltung wesentliche Grundlagen liefere. MdL Dietmar Johnen, stellv. Fachausschussvorsitzender von Bündnis 90/Die Grünen, lobte die verlässliche Arbeit der Dienstleistungszentren Ländlicher Raum (DLR). FDP-Vertreter Marco Weber wies auf die großen Herausforderungen zur Stärkung des ländlichen Raumes hin.

Professor Axel Lorig, Referatsleiter im Ministerium für Umwelt, Landwirtschaft, Ernährung, Weinbau und Forsten hatte den Hauptvortrag „Landentwicklung und Landbau – wie bleiben wir fit für die Zukunft? - Grundlagen für die Zukunft der Verwaltung“ übernommen.

Den inhaltlichen Abschluss des gelungenen Fachgruppentages leistete der stellvertretende BTB-Bundesvorsitzende Maximilian Feichtner: „Die technisch-naturwissenschaftlichen Fachverwaltungen in der föderalen Zwickmühle“